online-poker-industry-trendPoker Turniere lassen sich allgemein in drei Phasen unterteilen:

  • Frühe Phase: Die frühe Phase eines Turniers ist charakterisiert durch relativ kleine Blinds und große Chipstacks (50-100 BB). Das Turnier hat erst begonnen und es ist noch ein relativ weiter Weg bis die Spieler im Geld, also „In the Money“ (ITM), sind.
  • Bubble Phase: In der mittleren Phase sind die Blinds bereits höher und die relativen Chipstacks werden kleiner. Diese Phase endet mit Bubble, also dem Erreichen der bezahlten Plätze.
  • Späte Phase: In der späten Phase sind die Blinds sehr hoch und die relativen Stacks der Spieler vergleichsweise klein. Kann man hier viele Chips gewinnen, so wird man oft den gut bezahlten Final Table erreichen.

In der frühen Phase eines No Limit Texas Holdem Poker Turnier empfiehlt es sich insbesondere für Anfänger eher wenige Hände zu spielen, das heißt dass man nur mit sehr starken Händen in den Pot einsteigen sollte. Die eigene Range sollte somit vornehmlich aus mittleren bis hohen Paaren (Pocket Pairs) und starken Kombinationen von Bild-Karten (Face Cards) (z.B. AQ, KQ, AK etc.) bestehen. Im Strategie Artikel über das Independent Chip Model (ICM) wurde bereits erklärt: Gewonnene Chips sind mathematisch weniger wert als verlorene. Durch die großen Stacks zwischen 50 und 100 Big Blinds ist der mögliche Zugewinn relativ klein und eine tighte Preflop Strategie sehr sinnvoll.
Durch die kleinen Blinds hat man außerdem genügend Zeit auf gute Hände zu warten und so kann die Anfangsphase eines Turniers generell eher ruhig angegangen werden. Die Geduld zahlt sich auf Dauer aus, denn durch ein tighte Strategie schafft man sich selbst folgende Vorteile:

  • Durch die wenigen, aber dafür sehr starken Hände die man spielt ist man meist Favorit die beste Hand zu halten.
  • Starke Hände machen das Spiel nach dem Flop vergleichsweise einfach und verhindern es, spekulativ Chips zu investieren.
  • Man gewinnt in der Regel die Pötte, die man spielt.
  • Man verschafft sich eine tightes Image, das heißt man erweckt bei den Gegnern den Anschein man würde immer nur starke
  • Hände spielen. Dies kann in den späteren Phasen äußerst nützlich sein.

Als Betsize empfiehlt es sich in den ersten Blind Leveln eines MTT (Multi Table Tournament) auf 3 Big Blinds zu erhöhen (Openraise) plus einem Big Blind pro Spieler, der vorher den Big Blind gecallt hat (Limp). Bei sehr starken Händen und wenn jemand vor einem bereits erhöht hat sollte man auf das 3-fache seines Raises erhöhen(3-Bet). Macht die 3-Bet mehr als die Hälfte des eigenen Stacks aus ist es sinnvoll, direkt All-In zu gehen.

Fazit

Texas Holdem Poker Turniere werden in der späten Phase gewonnen und zu oft in der frühen verloren. Um diesen frühen Chip-Tod zu verhindern ist es ratsam am Anfang auf wenige starke Starthände zu setzen und sich so eine Basis für die mittlere Phase des Turniers zu schaffen, in der es darum geht ITM zu kommen und einen Profit zu erzielen.