Texas Holdem Poker ist ein Gesellschaftskartenspiel mit vier Bietrunden

Texas Holdem Regeln

  1. Ein Spieler fungiert als Dealer (Kartengeber). Diese Position wird Button genannt und rotiert im Uhrzeigersinn texas holdem pokernach jedem Spiel (Hand). Die beiden Spieler links vom Dealer (Kartengeber) werden der Small Blind bzw. Big Blind genannt. Sie sind die einzigen Spieler die Geld in den Pot legen bevor die Karten gegeben werden.
  2. Jeder Spieler erhält 2 Karten mit dem Bild nach unten. (face down) Diese werden Hole Karten genannt.
  3. Die erste Bietrunde beginnt mit dem Spieler direkt links vom Big Blind und es wird im Uhrzeigersinn geboten.
  4. Wenn die erste Bietrunde beendet ist, werden drei Gemeinschaftskarten offen auf den Tisch gelegt. Dies wird der Flop genannt.
  5. Die zweite Bietrunde beginnt mit dem ersten noch verbliebenden Spieler links vom Dealer. Die Bietrunde setzt sich im Uhrzeigersinn fort.
  6. Nachdem die zweite Runde beendet ist kommt eine vierte Gemeinschaftskarte offen auf den Tisch. Diese wird der Turn genannt.
  7. Die dritte Runde beginnt wieder mit dem ersten verbliebenden Spieler links Button und setzt sich im Uhrzeigersinn fort.
  8. Wenn die dritte Runde vorbei ist wird eine fünfte Kate umgedreht. Diese wird der River genannt.
  9. Die vierte Runde beginnt wieder mit dem ersten verbliebenden Spieler links vom Button und setzt sich im Uhrzeigersinn fort.

Wie man sein Blatt erhält

Die Spieler müssen ihre Hole Karten mit den Gemeinschaftskarten kombinieren, um 5 Karten zum best möglichen  Poker Blatt zusammenzustellen. Es ist möglich beide Hole Karten, nur eine oder keine Hole Karte zu nutzen, um das Blatt (Hand) zusammenzustellen.

In Limit Texas Hold'em sind die Einsätze (Bets) fest. Es gibt kleine Einsätze (Small Bets) und große Einsätze (Big Bets).
Die Small Bets werden in den ersten beiden Bietrunden genutzt. In der vierten und fünften Runde werden die Big Bets verwendet. Die Big Bets sind immer doppelt so hoch wie die Small Bets. Die Höhe der Bets hängen von der Größe des Spiels ab.

Texas Holdem Regeln als Flash Animation

Bevor die Karten gegeben werden

  1. Ein Spieler ist der Dealer (in einem Casino hat diese Person einen Plastik Marker vor sich). Dieser Marker wird Button genannt. Der Button bestimmt die Reihenfolge in der die Spieler agieren und wechselt im Uhrzeigersinn nach jedem Spiel (Hand).
  2. Der erste Spieler links vom Button (der Platz Nr. 1) legt einen obligatorischen Einsatz auf den Tisch, genannt der Small Blind und der 2. Spieler links vom Button (Platz Nr. 2) platziert ebenfalls einen obligatorischen Einsatz auf den Tisch, den Big Blind. Der Big Blind ist immer so hoch wie der Small Bet, wogegen der Small Blind gewöhnlich die Hälfte des Big Blinds ist. In einen $10/$20 Limit Texas Hold'em z B. ist der Small Bet $10 hoch und der Big Bet $20. Daher ist der Big Blind $10 (die Größe des Small Blinds) und der Small Blind ist $5 (die Hälfte des Big Blind und Small Bet).

Das Geben der Karten

Die Karten werden im im Uhrzeigersinn gegeben. Dabei wird mit dem Spieler links vom Button begonnen und der Dealer bekommt als letzter seine Karten. Jeder Spieler erhält 2 Hole Karten, welche verdeckt, mit dem Bild nach unten, auf den Tisch gelegt werden. Diese Karten werden Start Hand genannt.

Die erste Bietrunde

    1. Das Bieten fängt mit dem Spieler links vom Big Blind (Platz Nr. 3, auch als sitting under the gun bekannt). Dieser Spieler hat die Option auszusteigen (seine Hole Karten in die Mitte des Tisches zu werfen, oder auch als in den Müll (Muck) bezeichnet) zu callen ( die gleiche Summe wie den Big Blind auf den Tisch zu legen) oder zu erhöhen ( zwei Small Bets zu platzieren).
    2. Dann kommt der Nr. 4 an der Reihe (der Spieler der links von der Nr. 3 sitzt). Dieser hat die Option auszusteigen (folden) zu callen, zu erhöhen (raise) oder zu re-raisen (nur wenn der Spieler vor ihm erhöht hat)
    3. Das Bieten wird im Uhrzeigersinn fortgesetzt bis jeder Spieler, falls er nicht ausgestiegen ist, die gleiche Summe in den Pot gelegt hat.

Beispiel
Angenommen man spielt ein $10/$20 Limit Texas Hold'em Spiel und 10 Spieler sitzen am Tisch. Die Karten werden gegeben und der erste Spieler der an der Reihe ist (under the gun sitzt) entscheidet sich zu erhöhen. Er muss dann $20 in den Pot packen (2 Small Bets). Die Spieler auf den Plätzen 4, 5, 6 und 7 steigen aus und werfen ihre Karten im den Müll. Der Spieler auf Platz 8 entscheidet sich zu re-raisen und muss daher $30 in den Pot legen( 3 Small Bets). Der Spieler auf Platz 9 entscheidet zu callen und muss somit $30 (3 Small Bets) in den Pot packen. Der Spieler am Button steigt aus.
Der Small Blind, welcher bereits $5 zum Pot beigesteuert hat, muss daher weitere $25 in den Pot legen (zusammen $30, identisch zu 3 Small Bets). Die Reihe ist dann am Big Blind, welcher sich entscheidet zu re-raise und muss dafür $40 in den Pot packen (da er bereits $10 im Pot hat muss er weitere $30 in den Pot legen; dies ergibt $40 für sein Bet, gleich zu vier Small Bets).
Dies wird Begrenzen des Bietens (cap the betting) genannt. Das bedeutet dass keine weiteren Erhöhungen erlaubt sind. In jeder Bietrunde sind nur 3 Raises erlaubt, dies macht zusammen vier Bets. Nach dem letzten erlaubten Raise können die verbleibenden Spieler folden oder callen. Die Reihe ist dann am ersten Spieler der erhöht hat.

  1. Wenn die erste Bietrunde beendet ist und alle verbliebende Spieler den gleichen Beitrag zum Pot geleistet haben  folgt der Flop.

Der Flop und die zweite Bietrunde

    1. Der Dealer beginnt die Runde in dem er die oberste Karte des Kartenstapels (Deck) burnt (verbrennt) und diese mit dem Bild nach unten auf den Tisch legt. Dies wird gemacht um Betrug vorzubeugen im Falle das die oberste Karte markiert ist. Dieser Karte, die Burn Karte ist damit vom weiteren Spiel ausgeschlossen. Der Dealer dreht dann die obersten drei Karten um die dann für jeden sichtbar auf dem Tisch liegen. Diese 3 Karten sind der Flop. Dies ist für all verbliebenden Spieler  ein entscheidender Moment, da nur noch zwei weitere Karten folgen. Mit anderen Worten, 5 der 7 Karten sind jetzt bekannt. Der Flop enthält Gemeinschaftskarten, welche zusammen mit den 2 Hole Karten genutzt werden um das beste Poker Blatt zu bilden.
    2. Da die Blinds nur in der ersten Bietrunde zum Einsatz kommen ist jetzt der Small Blind (Platz Nr 1) an der Reihe. Falls der Small Blind vor dem Flop ausgestiegen ist, ist der Big Blind an der Reihe usw.
    3. Der erste Spieler der an der Reihe ist hat die Option zu checken ( dann ist der nächste verbliebende Spieler an der Reihe) oder zu bieten (falls der Spieler bietet dann muss er genau ein Small Bet bieten). Wenn alle Spieler beim Flop  checken dann können sie die vierte Karte sehen ohne weiteres Geld in den Pot zu packen.
    4. Der Bietprozess folgt dem gleichem Muster wie dem der ersten Bietrunde mit maximal 3 erlaubten  Raises (vier Small Bets)

Beispiel
Angenommen man spielt wieder das $10/$20 Limit Texas Hold'em und 10 Spieler sitzen am Tisch. Nach der ersten Bietrunde sind nur die Spieler die auf den Plätzen Small Blind, dem Big Blind und dem Button sitzen, noch im Spiel. Der Dealer packt den Pot in die Mitte des Tisches, burnt die oberste Karte des Kartenstapels (legt sie verdeckt auf den Tisch) und dreht die 3 Gemeinschaftskarten (der Flop) um. Danach setzt sich das Bieten im Uhrzeigersinn fort. Als Nächster ist der Small Blind an der Reihe und entscheidet zu checken. Der Big Blind bietet ($10, ein Small Bet)  und der Spieler am Button optiert zu callen (legt $10 in den Pot). Jetzt ist wieder der Small Blind an der Reihe. Er kann erhöhen ($20, Check-Raise genannt), aussteigen, oder callen ($10).

  1. Wenn die zweite Bietrunde beendet ist und alle verbliebenden Spieler den gleichen Betrag in den Pot gelegt haben, ist es Zeit für den Turn.

Der Turn und die dritte Bietrunde

    1. Der Dealer burnt die oberste Karte des Stapels und dreht die vierte Gemeinschaftskarte um. Diese Karte wird Turn genannt.
    2. Das Bieten setzt sich vom Button im Uhrzeigersinn fort, wie beim Flop. Der einzige Unterschied ist dass die Einsätze jetzt doppelt so hoch sind und Big Bets genannt werden.

Beispiel
Angenommen man spielt $10/$20 Limit Texas Hold'em und 10 Spieler sitzen am Tisch. Nach dem Flop sind nur noch der Big Blind und der Spieler am Button im Spiel. Da der Bietvorgang vom Button im Uhrzeigersinn beginnt ist der Big Blind als erster an der Reihe. Der Big Blind entscheidet sich zu bieten (packt $20 in den Pot, ein Big Bet), der Button wählt zu erhöhen (raise, legt $40 in den Pot, entspricht 2 Big Bets) und der Big Blind callt (legt weitere $20 in den Pot, macht zusammen 2 Big Bets). Die dritte Bietrunde ist damit komplett.

  1. Wenn die dritte Bietrunde beendet ist und alle verbliebenden Spieler  den gleichen Betrag in den Pot gelegt haben folgt der River.

Der River und die vierte Bietrunde

    1. Der Dealer burnt die oberste Karte des Stapels und dreht die fünfte Gemeinschaftskarte um. Diese Karte wird River genannt.
    2. Das Bieten wechselt im Uhrzeigersinn vom Button beginnend, wie beim Flop und Turn.
    3. Die Einsätze sind genauso hoch wie beim Turn.

Beispiel
Sei wieder das $10/$20 Limit Texas Hold'em angenommen und 10 Spieler sitzen am Tisch. Nach dem Turn sind nur noch die Spieler am Button und am Big Blind im Spiel. Da der Bietprozess vom Button im Uhrzeigersinn beginnt ist der Big Blind als erster an der Reihe Der Big Blind entscheidet zu checken und die Reihe wechselt zum Button, welcher bietet (legt $20 in den Pot, identisch zu einem Big Bet). Der Big Blind hat jetzt die Option auszusteigen (folden), zu erhöhen (raise) oder zu callen und entscheidet sich zu callen (packt $20 in den Pot, ein Big Bet). Der Button callt und da es die letzte Bietrunde ist dreht er seine Hole Karten um. Dann kombiniert er seine zwei Hole Karten mit den Gemeinschaftskarten um das best mögliche 5-Karten Pokerblatt zu erhalten. Der Big Blind hat nun die Option seine Hole Karten in den Müll zu werfen ( im Falle er kann das Blatt des Buttons nicht schlagen) oder seine Hole Karten umzudrehen um sein Gewinnblatt zu zeigen. Um den Pot zu gewinnen müssen beide Hole Karten umgedreht werden, selbst wenn eine Hole Karte zum gewinnen ausreicht.

  1. Die Runde ist vorbei.
  2. Der Dealer bewegt den Button um eine Position im Uhrzeigersinn weiter. Die Karten werden neu gemischt und erneut ausgeteilt.

Mehr zum Thema auf Pokern.com: Texas Holdem Strategien oder Omaha Poker Regeln