Tomas Alenius schlägt 642 Gegenspieler und holt sich sein erstes Bracelet. Für den Gewinn des $1,500 Limit-Hold'em Events kassiert der Schwede $197,488. Zu Beginn des Finaltisches sah es für den 33jährigen gar nicht gut aus, er hatte einen Shortstack und musste sich mühsam den Weg nach oben erkämpfen. Sogar zu Beginn des Heads-Up war Alenius noch 1:3 in Sachen Chips hinten. Aber Jason Tam konnte den Vorsprung nicht über die Ziellinie bringen und endete nach einer Stunde Duell als unglücklicher Zweiter.

1. Tomas Alenius – $197,488
2. Jason Tam – $122,000
3. Al “Sugar Bear” Barbieri – $80,072
4. Glenn Engelbert – $55,576
5. Demetrios Arvanetes – $40,681
6. Dominik Kulicki – $31,325
7. Rep Porter – $25,313
8. Kim-Phong Duong – $21,416
9. Cole Miller – $18,932

Event #27 hat mit Roland de Wolfe (Foto) einen bekannten Pro als Sieger. „$5,000 Omaha Hi/Lo Eight or better“ lockte 198 Spieler an die Tische. Im Teilnehmerfeld u.a. Andy Black und Alex Kravchenko. Für seinen Sieg erhielt Roland de Wolfe $246,616 aus dem Preispool. Der Zweitplatzierte Brett Richley erhielt immerhin noch $152,618.

Roland de Wolfe hat mit diesem Sieg die „Triple Crown“ erspielt. D.h. er gewann Events der EPT, WSOP und WPT. Dieses Kunststück gelang neben de Wolfe bisher nur Gavin Griffin.

wolfe