Am 27. Mai geht es los und in den Wochen bis zum 14. Juli wird nicht nur König Fußball spannende Stunden bringen – auch die Poker-WM wird für Furore sorgen. Die Organisatoren haben inzwischen den vollständigen Turnierplan auf wsop.com online gestellt.

Gespielt wird die 45. Series und in den 65 geplanten Turnieren werden ca. 200 Millionen Dollar Preisgeld an die Spieler gezahlt. Veranstaltungsort bleibt das Rio All Suit Hotel & Casino und Klassiker wie Main-Event und $50k Poker Players Championship bleiben selbstverständlich erhalten.

Zusätzlich wird ein $25k Mixed-Max-NL-Hold’em eingeführt und als „i-Tüpfelchen“ findet zum zweiten Mal das „Big One for One Drop“ mit einem Buy-In von einer Million Dollar statt.

Durchweg positive Resonanz dürften die wieder heraufgesetzten Buy-Ins für die Championship-Events erhalten. Diese Turniere kosten nun wieder $10k Eintritt und erhalten hierdurch den entsprechenden Stellenwert. Die „Preisnachlässe“ im letzten Jahr wurden von den Regulars stark kritisiert.

Beim Main-Event hat sich das Gerücht über eine garantierte Siegprämie in Höhe von $10 Millionen bestätigt. Da diese Preisgeldmenge in der langen Geschichte tatsächlich nur einmal erreicht wurde (2006 gewann Jamie Gold 12 Millionen Dollar – also zur Boomzeit vom Poker), müssen die Veranstalter für diese Garantie die Payout-Struktur verändern. Hier werden die Meinungen der Spieler auseinandergehen und es sind durchaus Diskussionen im Vorfeld zu erwarten.

Neben der Siegprämie steht auch der Termin für den Finaltisch des Main-Events fest. Die November-Nine gehen am 14. Juli in die Pause und kehren am 10. November zurück, um das Finale um die Weltmeisterschaft beginnen, ESPN wird die Veranstaltung, wie gehabt, für das Fernsehen aufzeichnen und aufbereiten.