Das es auch in 2013 eine WSOP geben wird ist keine Neuigkeit. Trotzdem haben die Veranstalter einige Überraschungen im Turnierplan versteckt.

Die 44. Series findet vom 29. Mai bis zum 15. Juli statt. In diesen Wochen haben die Pokerfans die Chance 62 Bracelets zu gewinnen. Okay, nicht ganz … das Main-Event-Bracelet wird -wie üblich- nach einer mehrwöchigen Pause ausgespielt.

Die Organisatoren halten selbstverständlich an den bewährten Events fest. Gestartet wird traditionell mit dem „Casino Employees-Event“ und es wird es auch in diesem Jahr ein „Ladies-Event“ geben. Da die Teilnahme der Männer in diesem Turnier für viel Trubel, Diskussion und Kritik sorgte, wurde erstmals eine Buy-In-Staffel eingeführt. Während die Zielgruppe (Frauen) nur $1,000 Buy-In aufbringen muss, werden Männer mit $10,000 Buy-In zur Kasse gebeten. Damit hoffen die Veranstalter auf etwas mehr Gerechtigkeit. Vielen männlichen Profis wurde in der Vergangenheit vorgeworfen vom „soften“ Teilnehmerfeld profitieren zu wollen. Durch den erhöhten Preis sollte dieser etwaige „Mehrwert/Vorteil“ egalisiert werden.

Auch wenn es in diesem Jahr kein „One Million“ Turnier gibt, sind zwei „One-Drop-Events“ eingeplant. Im Highroller-Event kostet der Stack $111,111 und im „Little One Drop“ ist man mit $1,111 Buy-In dabei. In beiden Events gehen drei Prozent des Buy-Ins als Spende an One-Drop.

Ganz auf das werbeträchtige Stichwort „Million“ wird die Series dann aber doch nicht verzichten. Mit dem „Millionaire Maker“ beginnt ein besonderes Turnier. Für das relativ bescheidene Buy-In von $1,500 wird dem Turniersieger mindestens eine Million Dollar Siegprämie garantiert. Die Spieler können durch ein Re-Entry maximal zwei Anläufe auf die Million nehmen.

Als weitere Neuheit weisen die Organisatoren auf das Event #34 hin. Hier wird erstmals ein Bracelet im Turbo-Modus ausgespielt. Zum Turnierbeginn dauern die Blindlevel 30 bzw. 40 Minuten. Im späteren Turnierverlauf steigt der Zeitraum auf immerhin 60 Minuten.

„Open-Face-Chinese-Poker“ wird als neue Variante berücksichtigt und mit $5k Buy-in eingepreist. Hier dürften sich die Pro's vergnügen während es beim „$50k-Poker Player's Championship“ dann richtig zur Sache geht.

Bei den großen Online-Anbietern wird es ausreichend Chancen für Packages geben und den vollständigen Terminplan findet man unter www.wsop.com

Im letzten Jahr spielten 74,766 Teilnehmer um 61 Bracelets und um mehr als $222 Millionen Preisgeld. Tournament Director Jack Effel ist von dem Turnierplan überzeugt und rechnet für 2013 mit neuen Rekordzahlen.