Nach 5 Blindlevel mit jeweils zwei Stunden Spielzeit hatten von 239 Startern nur noch 68 Spieler Chips vor sich. Allmählich wird die Spannung greifbar – nur noch wenige Plätze fehlen bis zu den November Nine.

Titelverteidiger Greg Merson gehört leider nicht mehr zu dem erlesenen Kreis. Er musste auf Platz 167 seinen Stuhl räumen als er seine letzten Chips mit A-2 vs A-K denkbar unglücklich riskierte. Weitere Opfer waren Marvin Rettenmaier, Annette Obrestad, Ashton Griffin und Greg Mueller.

Trotz dieser prominenten Bustouts ist die Chance auf einen interessanten Finaltable gegeben. Denn mit Yevgeniy Timoshenko, David Benefield, Noah Schwartz, J.C. Tran und Vitaly Lunkin hat der 41-jährige Spanier Carlos Mortensen illustre Gesellschaft.

Chipleader ist Sami Rustom der über 7 Millionen an Chips einsammelte und damit der Prominenz immerhin Munition entgegensetzen kann.