Event #54 „$1,000 No Limit Hold'em“

Endlich mal wieder ein Low-Budget NLHE-Turnier 🙂

2,883 Spieler, 297 bezahlte Plätze und eine Siegprämie in Höhe von $454,382. Die Geldränge wurden bereits im Laufe des ersten Tages erreicht und 239 Spieler schafften es in die zweite Runde.

Mit Barry Hutter gab es einen Chipleader, der sowohl den ersten als auch den zweiten Turniertag die Führung innehatte. Da nur noch 11 Spieler im Rennen waren, bestand die Chance auf einen Start-Ziel-Sieg. Auf Tag 3 war für Hutter dann aber Schluss mit lustig, er doppelte am Tag 3 einige Konkurrenten auf und musste auf Platz 6 den Stuhl räumen. In das Heads-Up spielten sich Jason Bigelow und Dana Castaneda. Die 31-jährige Amerikanerin begann das Duell mit einem 7:1 Vorsprung und gewann nach nur 15 Händen das Bracelet.

Die Spielerin hatte im Ladies-Event die Geldränge erreicht und das dort gewonnene Preisgeld in ein weiteres Buy-In investiert. Eine gute Entscheidung, es reichte nicht nur für den Finaltisch, sondern auch zum ersten Sieg einer Frau in einem WSOP-Turnier nach 6 langen Jahren. Zuletzt konnte Vanessa Selbst für die Frauen 2008 ein Bracelet außerhalb des Ladies-Event gewinnen.

Die Kellnerin aus Kalifornien begann den Finaltisch als Shortstack, rechnete mit einem frühen Ausscheiden und hätte sich auch über $30,000 Prämie gefreut. Nun kassierte die überglückliche Spielerin $454,287 und könnte auch beim Main-Event angreifen.