Event #4 „$1,500 NLHE Six-Handed“

1,069 Teilnehmer sorgen für $1,443,150 in der Preisgeldkasse. Am Tag 2 spielten die 117 „Überlebenden“ bereits um die Geldränge (109 Plätze bezahlt). Greg Hobson führte das Feld in den Tag 2 und mit Joe Cada, Jonathan Duhamel und Yevgeniy Timoshenko konnte sich das Verfolgerfeld durchaus sehen lassen.

Der ehemalige Weltmeister Cada schaffte es dann auch an den Finaltisch dort agierte er allerdings zurückhaltend und hatte wohl nicht das erforderliche Kartenglück um das Finale zu dominieren – auf Platz 4 war Schluss. Als Chipleader ging Mike Mustafa in das Rennen und am Ende strahlte John Beauprez, dieser hatte sich im prominenten Windschatten fast unbemerkt an den Finaltisch gespielt und sammelte die Chips der anderen Finalisten ein. Der 28-jährige Beauprez aus Colorado kassierte für seinen Husarenstreich das Bracelet und $324,764 Prämie.

Event #5 „$2,500 Omaha/Seven-Card-Stud Hi-Low 8-or-Better“

374 Spieler gingen voller Tatendrang in diesem Turnier an die Tische. In diesem Format haben die Allrounder eine Edge und die langjährigen Profis spielen den Vorteil regelmäßig aus. Deshalb war es auch keine Überraschung, dass unter den letzten 19 Spielern mit Daniel Negreanu, Mike Matusow, Georg Danzer, David Baker viele bekannte Namen zu finden waren.

Auf dem Weg zum letzten Tisch schieden die Genannten allerdings aus – Georg Danzer schaffte es immerhin auf Platz 6. Aber auch ohne Promi-Bonus war der Endspurt sehenswert, denn alte und erfahrene Hasen trafen im Finale aufeinander.

Am Ende konnte mit Mike Gorodinsky ein Mixed-Game-Routinier die Siegprämie in Höhe von $216,958 entgegen nehmen. Der 27-jährige Gorodinsky wurde in Russland geboren, lebt in Kalifornien und spielt seit 5 Jahren professionell Poker. Der Öffentlichkeit ist er u.a. durch Siege der 8-Game-Championship bei der PCA in den Jahren 2008 und 2010 (!) ein Begriff.