Roger Hairabedian spielte sich durch ein hochkarätiges Feld und hat sich das Bracelet aus dem dritten WSOPE-Event damit redlich verdient. Im Heads-Up kämpfte er sich über Stunden gegen den Kontrahenten Ville Matilla zum ersten WSOPE-Bracelet für Frankreich.

Für das Turnier zahlten 97 Spieler den Eintrittspreis in Höhe von €5,300. Mit Spielern wie Vanessa Selbst (12. Platz – €9,929), Bruno Fitoussi (10. Platz – €9,929), Jason Mercier (9. Platz – €12,245), Joe Hachem (6. Platz – €25,490) und Michael Mizrachi (3. Platz – €62,749) war reichlich Prominenz mit besten Aussichten auf Bracelet-Jagd.

Aber auch der Franzose ist kein unbeschriebenes Blatt. Er gewann bereits 14 Turniere und mit den 142,590 Euro aus dem Preispool summieren sich seine Geldgewinne auf 2,7 Mio Dollar.