Die europäische Version der Bracelet-Events findet in diesem Jahr im französischen Cannes statt. Über zwei Wochen werden zahlreiche Profis an ihrer Erfolgsstatistik schrauben um den Rekord von Phil Hellmuth irgendwann einzustellen.

Neben dem Main-Event wird über vier Tage ein Mixed-Max-Turnier für hohes Interesse sorgen. Hier beginnen die Spieler am ersten Tag im Full-Ring-Modus. Danach folgen 6-max-Tische und zum Schluss geht es in den Heads-Up-Bereich.

Am Freitag konnte man beim Event #1 u.a. Phil Ivey, Phil Hellmuth, Michael Mizrachi, Vanessa Selbst und Antonio Esfandiari bei der Arbeit zuschauen. Das erste Bracelet ging dann allerdings an den unbekannten Ben Mahmoud. Der Tunesier konnte sich nach drei Tagen im Finale durchsetzen und kassierte hierfür €147,099 Prämie.

Der bekannteste Gegner am letzten Tisch war Roberto Romanello der bereits bei der EPT und WPT Siege erspielen konnte. Für die Triple-Crown hat es diesmal noch nicht gereicht … er platzierte mit JT seine letzten 150k Chips denkbar ungünstig gegen JJ von Yannick Bonnet und schied auf Platz 5 aus.. Bonnet schaffte es am Ende auch in das Heads-Up das nach kurzer Zeit zu Gunsten von Mahmoud entschieden war.

Das Endergebnis vom Event #1 – €2,700 Six-Handes-No-Limit-Hold'em:

1. Ben Mahmoud € 147,099

2. Yannick Bonnet €   90,884

3. Matan Krakow €   63,671

4. Senh Ung €   44,913

5. Roberto Romanello €   31,925

6. Sylvain Ribes €   22,876