Allmählich geht die World Series in die letzte Phase. Die Highroller verlieren/riskieren die Million im Big-One und die große Mehrheit fiebert dem Main-Event entgegen. Aber auch die restlichen Events warten auf Teilnehmer und Preisgeldempfänger. Beim Ladies-Event und im Mixed-Game konnten sich die Frauen endlich hochverdiente Trophäen sichern …

Event #46 – $2,500 NLHE

1,607 Spieler trafen aufeinander und zum Schluss dürfte sich Joey Weissman über sein Bracelet freuen. Der 24jährige aus New York kassierte für den Sieg $694,609.

Der Finaltable hatte keine großen Namen zu bieten aber dennoch seine Dramatik. In’s Heads-Up schaffte es Jeremy Quehen welcher für den 2.Platz mit immerhin $429,535 ausreichende Anerkennung für seine Leistung erhielt .

 

Event #47 – PLO-Hi-Lo-Split-8-or-Better

Das Turnier mit dem langen Namen in kurzen Fakten: 978 Teilnehmer, 1,32 Millionen im Preispool, 117 bezahlte Plätze. Sieger wurde Steven Loube der als Prämie $267,345 erhielt. Nach 10 Stunden Finaltable-Spiel konnte sich Loube mit einem geriverten Flush gegen den Heads-Up-Gegner Tim Finne die Trophäe sichern.

 

Event #48 – $3,000 Limit-Hold'em

Die letzte Schicht in diesem Turnier hatte Überlänge. Von den 247 Startern schafften es 20 in den finalen Tag und es dauerte 14 Stunden bis der Sieger ermittelt war. Dieser heisst Kenny Hsiung und erspielte sich mit $165,205 ein fürstliches Taschengeld.

 

Event #50 – $5k NLHE

Trotz hohem Buy-In war der Zuspruch hoch. 1,001 Spieler kauften sich ein und sorgten für einen verlockenden Preispool (4,7 Millionen Dollar).

303 Spieler durften Chips für den zweiten Tag eintüten und auf die Geldränge hoffen. Das große Geld (nämlich $952,694) ging am Ende an einen 72jährigen Spieler. Der aus Griechenland stammende Panayote Vilandos spielte am Finaltisch u.a. gegen Tommy Vedes und Dan Smith. Der Oldtimer setzte sich tatsächlich durch und freute sich über sein drittes WSOP-Bracelet! Vedes gab sich auf Platz 8 geschlagen und Dan Smith erkämpfte sich mit dem 3. Platz immerhin $368,943 Prämie. Im Heads-Up hatte Kyle Julius das Nachsehen – $589,687 sollten aber trotzdem ein Grund zur Freude sein.

 

Yen Dang holt sich das Bracelet des Ladies-Event

936 Teilnehmerinnen kauften sich für $1k ein und obwohl Top-Spielerinnen wie Vanessa Selbst, Liv Boereee, Leo Margets und Vicky Coren im Rennen waren, spielten Amateure um den Finaltisch um das Bracelet. selbst

Dang übernahm im Finale die Führung per gewonnenem Coinflip (AK vs 77) und verteidigte diese bis zum Happy End. Für den Sieg kassiert die Spielerin $170,587.

 

Vanessa Selbst zeigt im 10-Game-Mix wer die Hosen anhat.

Bereits 2008 konnte Selbst (Bild) ein Bracelet gewinnen und im Mix-Game holt sich die Pro das zweite Armband. Neben Jennifer Harman ist noch keine Frau ein zweifacher WSOP-Erfolg gelungen – Respekt!

421 Spieler starteten in diesem anspruchsvollen Event. Am letzten Tag dominierte die aktuell weltbeste Spielerin das Geschehen und als die letzten drei Spieler in's Gefecht zogen hatte die 27jährige Amerikanerin 85% der Chips unter Kontrolle. Mit dem zweiten Bracelet trudelte ein Scheck in Höhe von $244,259 ein.