Seit über drei Wochen ist an den Pokertischen in Vegas Hochbetrieb. Am laufenden Meter werden Bracelets verteilt – kurioserweise bleiben die Trophäen trotz inflationärer Herausgabe schwer begehrt 🙂 Dementsprechend hat sich Allyn Jaffrey Shulman über den Erfolg im Senior-Event gefreut – damit hat die Dame die mehrjährige Durststrecke der Frauen in der WSOP beendet.

Hier ein Blick auf die beendeten Events der letzten Tage:

 

Mit Brian Meinders fand das eher ungewöhnliche $1,500 Limit-Hold'em Shootout (Event #25) einen Sieger. 366 Spieler registrierten sich und hofften auf 3 Siege im SnG in Folge. Meinders gelang dieses Kunststück und er erhielt hierfür ein Bracelet und $116,118 Handgeld.

 

Event #26 $3k PLO

589 Spieler traten an und Austin Scott nahm deren Chips. Mit Erik Seidel schaffte es zwar ein prominenter Spieler in den letzten Tag … aber da gingen dann die Chips flöten. Diese flogen dem jungen Scott nur so zu. Am Ende war er allein am Tisch (ok, nicht lange …die feierwilligen Freunde ließen nicht auf sich warten) und erhielt Armband und Scheck im Wert von $361,797.

 

Im Event #27 konnte sich Ylon Schwartz ein Bracelet sichern. Im H.O.R.S.E. ($1,500) konnten im Endspurt weder Stephen Chidwick noch David Chiu mithalten. Der 42jährige New Yorker kassierte $267,081 Prämie. Insgesamt summieren sich seine Turniererfolge bereits auf mehr als 4,5 Millionen Dollar. 2008 wurde Schwartz übrigens vierter im Main Event.

 

#28 $2,500 NLHE-4-Handed

Nachdem in den letzten Jahren die Shorthanded-Turniere immer beliebter wurden, versuchten es die Organisatoren erstmals mit einem 4-Max-Event. 750 Registrierungen zeugten von dem vorhandenen Interesse. 1,7 Millionen Dollar waren auf 80 Plätze zu verteilen und am dritten Tag ging es in's Finale. Dieses konnte Timothy Adams nach einem vierstündigen Heads-Up für sich entscheiden. Brandon Rubie kämpfte lange um seine Chance, nahm dann aber das Trostpflaster im Wert von $242,458. Der Sieger ist 26 Jahre alt und erhielt neben dem Grund zum Feiern die Prämie in Höhe von $392,476.

 

$1,000 Seniors NLHE-Championship (Event #29)

Rekordteilnahme im Event und mit Hoyt Corkins und Dennis Phillips zwei bekannte Profis als Favoriten im Finale. Nach 249 Männern konnte sich allerdings mal wieder eine den Titel sichern. Allyn Jaffrey Shulman ist familiär vorbelastet, sowohl Vater als auch Sohn (Barry und Nick) sind im Turnierzirkus eine feste Größe. Nachdem Corkins auf Platz 4 ausschied kämpfte sich Shulman gegen Dennis Phillips zum Sieg. Als Prämie kassierte Sie $603,713 – damit dürfte Frau Shulman in den nächsten Homegames mehr Respekt von den Gegnern engegengebracht bekommen ^^

 

2-7 Lowball für $1,500 Buy-in im Event #30

Obwohl am zweiten Tag des Turniers mit dem Ausscheiden von Bryon Devonshire, Scott Fishman, David Sklansky, Ted Forrest, Liv Boeree, Greg Raymer und Todd Brunson ein wahres Favoritensterben einsetzte, waren die Chancen auf einen stargespickten Finaltisch gut. Immerhin waren u.a. Erick Lindgren, Andrew Lichtenberger und Michael Mizrachi im Rennen. Und tatsächlich kämpften die Profis lange mit. Lindgren schied auf Platz 5 aus. Platz 4 ging an den Grinder danach folgten Lichtenberger und Brandon Cantu. Last Man Standing wurde Larry Wright der wohl einen der schwersten Finaltische glücklich gewann. $101,975 sind der Lohn für seine Mühe.