Das Main-Event läuft und läuft und läuft. Inzwischen hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Die Geldränge sind lange erreicht und das Feld ist mit weniger als 100 Teilnehmern sehr übersichtlich – Zum Start des dritten Tages waren immerhin noch 1,760 Spielberechtigte an die Tische gekommen.

Der Geldsegen setzte mit 666 restlichen Teilnehmern ein – Bubbleboys wurden David Kelley, Desmond Portano, Dane Lomas und Steve Rosen. Bei dem Andrang durften sich die vier Spieler die Prämie für den 666. Platz ($19,227) teilen und auch ein Ticket für das Main-Event 2013 ausspielen.

Wenn man den Aussagen der Profis Glauben schenken darf/will ist der Druck der auf den Spielern lastet nicht größer als bei anderen Events. Das Main-Event ist im Vergleich zu anderen Turnieren allerdings ein Marathon. Dementsprechend ausgelaugt zeigen sich viele Spieler an den Tischen. Nach 5 Tagen Dauerpokern und dem Erreichen der Geldränge ist bei vielen der letzte Biss verloren gegangen und daraus resultiert dann schonmal ein Push der auch durch den möglichen Feierabend motiviert sein könnte.

Diverse bekannte Spieler schafften es zwar bis in die Geldränge mussten dann aber auf der letzten Wegstrecke in Richtung Finaltisch aufgeben. Daniel Negreanu verlor z.B. auf Platz 160 seine letzten Chips mit KQ vs AQ. Andrew Lichtenberger, Sorel Mizzi, Freddy Deeb, Marcel Luske und Dan Shak erwischte es genauso wie Pius Heinz. Das Kunststück einer Titelverteidigung wird uns also auch in diesem Jahr nicht gezeigt.

Aber nach Tag 5 sind Hoffnungen auf einen weiteren deutschen Weltmeister durchaus berechtigt. Immerhin sind mit Wilfried Härig (Platz 5 im Chip-Count!), Nicco Maag und Jan Heitmann noch 3 Landsleute im Rennen. Drei Frauen sind ebenfalls noch im Feld zu finden. Neben Vanessa Selbst hoffen Gaelle Baumann und Elisabeth Hille auf das Finale.

Chipleader ist Kyle Keranen – der Amerikaner hat 6,9 Millionen Chips gesammelt und damit einen 800k-Puffer vor dem nächsten Verfolger (Robert Salaburu) aufgebaut.

Natürlich sind viele Unbekannte auf dem Weg in's Rampenlicht. Einige gestandene Pro's können den Finaltable aber aufwerten … Amnon Filippi, Eric Buchman, Isaac Baron, Gavin Smith, Sam Holden, Vanessa Selbst und Erik Cajelais dürften im Falle einer Finalteilnahme mit einer Favoritenrolle in's Finish gehen.