Finaleeeeeeee. Shaun Deeb's Großmutter gab 92jährig das „Shuffle-Up and Deal“ zum Besten um die Weltmeisterschaft zu starten.

ESPN hat die Kameras in Position gebracht und die Verrückten der Pokerszene werden wieder mit allen Mitteln versuchen TV-Zeit zu erhaschen. Verkleidungen, schlechtes Benehmen (oder wie nennt sich dämliches Gebelle nach Gewinn einer Hand) und andere Kuriositäten sind genauso vorprogrammiert wie die Scheidungswitze des Moderators Norman Chad.

Am Tag 1a strömten bereits 1,066 Spieler an die Tische. Das ist eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings wird es heuer einen Starttag weniger geben … warten wir also das Gesamtteilnehmerfeld ab – die Marke von 6,865 Spielern aus 2011 steht.

Im Feld u.a. Weltmeister/Titelverteidiger Pius Heinz (der es mühsam in den zweiten Tag schaffte), Faraz Jaka, Hoyt Corkins, MIke Matusow und viele weitere Prominente. Den besten Start legte William John hin – er hatte am Ende 266,700 Chips in der Tüte. Mit Phil Hellmuth, Kathy Liebert, Matt Glanz und Joe Hachem sind auch schon namhafte Pro's ausgeschieden.

Immerhin 657 Spielen schafften es durch den Tag und fiebern nun der nächsten Runde entgegen.