Allen Bari darf sich nach jahrelangen Bemühungen zum Kreis der Bracelet-Gewinner zählen. In den letzten beiden Tagen des Events dominierte er das Feld und konnte sich zu guter Letzt im Heads-Up gegen Maria Ho (die sich lange Zeit als Shortstack bewähren musste) durchsetzen. Damit hatte er dann die Chips von 865 Spielern gesammelt und wurde bei einem Preispool von mehr als $4 Millionen entsprechend belohnt.

Obwohl Bari bereits seit 2004 Pokerturniere spielt und mehr als $1,7 Millionen an Preisgelder erarbeitete, fehlte der große Sieg in der Laufbahn. Das Kunststück ist nun vollbracht und vielleicht war das ja die Initialzündung. Sich durch ein großes Teilnehmerfeld mit Spielern wie Phil Laak, Dan Harrington, Vanessa Selbst, Liv Boeree, Tom Dwan, Bertrand Grospellier, David Williams zu kämpfen, zeigt zumindest das vorhandene Potential.