duhamelAm Tag 1B kamen weitere 985 in den Pokersaal und ließen eine dürftige Beteiligung an dem wichtigsten Turniere des Jahres befürchten.  616 schafften den Sprung in die zweite Runde. Erfolgreichster Spieler dieses Tages war Ben Lamb. Der junge Bracelet-Gewinner spielte seinen Startstack auf 190k. Mit Carlos Mortensen konnte sich ein weiterer Prominenter im oberen Feld platzieren.

Ashton Griffin, Justin Smith, Erica Schoenberg und Michael Mizrachi schieden dagegen bereits aus.

Am Tag 1C wurden dann die Bedenken bezüglich einer mageren Teilnehmerzahl beiseite geräumt. 2181 Spieler strömten am dritten Starttag an die Tische und pushten die Teilnehmerzahl auf mehr als das Doppelte der ersten beiden Tage. Die Organisatoren teilten mit, dass für den letzten Spieltag mit noch mehr Teilnehmern zu rechnen sei – die Registrierungszahlen seien immens. Die Marke von 7.000 Spielern scheint also schaffbar.

Mit Scotty Nguyen, Dan Harrington, Phil Hellmuth, Joe Cada und Jonathan Duhamel waren diverse Ex-Weltmeister inklusive Titelverteidiger an den Tischen zu finden. In den ersten Blindleveln sah es für den amtierenden Weltmeister nicht gut aus, ein spätes Double-Up sicherte Duhamel (Foto) schließlich den Einzug in die zweite Runde. Hellmuth der bisher eine starke Series spielte kam ohne viel TamTam in den Saal. Sein traditionelles Verspäten ließ er sich allerdings nicht nehmen. Gleiches galt für seinen Stack. Er verteidigte seine Chips und schaffte es ebenfalls in den Tag 2a.