Event #37

fabriceDas Championship H.O.R.S.E. hat mit dem Main-Event einen besonderen Stellenwert. Gegen viel Geld für den Titel und den Status weltbester Allrounder hat kein Pokerspieler Einwände. Der Franzose Fabrice Soulier (Bild) schaffte es gegen Shawn Buchanan in das Heads-Up und konnte am letzten Tag mit seinem 6:1 Chipvorsprung den Sack schnell zu machen.

Die Chips landeten bei Omaha Hi/Lo in der Mitte und Soulier scoopte sich zum Titelgewinn. Nach 11 Jahren Series-Teilnahme hat sich der Franzose nun sein erstes ARmband geholt. Die Siegprämie betrug $609,130 und Buchanan erhielt $376,458.  Tom Dwan schaffte es bis auf den fünften Platz ($134,480) – seine Bracelet-Wette(n) konnte er also noch nicht gewinnen.

 

Event #36

Mit einem $2,500 NLHE war das Event natürlich wieder mit reichlich Spielern bestückt. 1,734 Spieler zahlten das Buy-In und sorgten für einen verlockenden Preispool. Am Ende konnte sich Mikhail Lakhitov aus Russland das Armband sichern – der 30jährige kassierte die Siegprämie in Höhe von  $749,610.

 

Event #38

2,192 Spieler stürmten für $1,500 NLHE die Tische. Der Sieger hieß Arkadiy Tsinis und ist um $540,000 reicher. Tsinis ist Backgammon-Spezialist und spielt bereits seit sechs Jahren die WSOP-Events – er konnte 11x die Geldränge erreichen und über $800k an Preisgeldern insgesamt einsammeln. Mit diesem Sieg geht bereits das dritte Bracelet in diesem Jahr an einen Ukrainer.

Event #39

Mitch Schock gewinnt das $2,500  Pot-Limit Holdem/PLO-Event. Hier registrierten sich 606 Spieler und der 40jährige Schock musste in einem dreistündigen Heads-Up seinen Gegner Rodney Brown regelrecht niederringen. Während Brown sich mit $191,618 für den zweiten Platz verabschiedete, feierte der langjährige Pokerspieler aus North Dakota sein Bracelet und den Scheck in Höhe von $310,255.