Die kostengünstige Chance auf ein Bracelet lockt natürlich die Massen an die Tische.

Die Veranstalter hofften den EPT-Rekord von 730-Spielern in einem Event zu knacken … und waren am Ende enttäuscht. Die Teilnehmerzahl blieb unter dem Vorjahresergebnis von 582 Registrierungen (556 Spieler zahlten in diesem Jahr für den Startstack).

lichtenbererWenn sich Fische in Turniere einkaufen sind die alle Spieler mit Rang und Namen (Sharks) anzutreffen. Phil Ivey, Phil Hellmuth, Liv Boeree, Sorel Mizzi, Vanessa Rousso, Huck Seed und auch Tom Dwan hatten alle eines gemeinsam: Sie verloren die Chips bereits in den ersten Blind-Runden und können sich wieder auf die Cash-Game-Tische konzentrieren.

Andrew Lichtenberger (Foto) und Scott Fischman hatten einen besseren Lauf und qualifizierten sich für die zweite Runde des Events. Mit Allen Cunningham, Erik Seidel, Mike Matusow, Neil Channing, Dave Ulliot und James Akenhead waren weitere starke Spieler im Rennen um's Bracelet. Zu den prominenten Opfern der Runde 2 zählen u.a. Andy Bloch, Michael Mizrachi und Men Nguyen. Auch Jeff Madsen musste sich verabschieden … mit KK traf er auf TT … alle Chips waren in der Mitte und am River wurde er dann geflusht. Ein bitterer Moment …der im Turnierpoker leider nicht selten ist.