Auch ein prominent besetzter Finaltable konnte Phil Ivey nicht vom Gewinn des Events #34 abhalten.

Das $3,000 H.O.R.S.E. Turnier brachte dem besten Allrounder zwar eine Siegprämie von $329,840, für den Highroller fällt der Betrag aber wohl eher in den Bereich Portokasse. Viel lukrativer dürften die Auswirkungen auf die zahlreichen Bracelet-Wetten sein. Amüsanterweise hat sich der 33jährige Pro erst nach dem Turniersieg erkundigt wie hoch die Siegprämie überhaupt sei J

Dies war der bisher schwierigste Finaltisch der Series. 478 Spieler waren insgesamt angetreten und mit Chad Brown, David Baker, Bill Chen, John Juanda und Jeff Lisandro waren nur Hochkaliber am Tisch. Ivey begann den Tag zwar als Chipleader, hatte aber einige Rückschläge zu verkraften.

Bill Chen konnte zwar 75% der Chips einsammeln und schaffte es in das Heads-Up mit einer 3:1 Führung, aber nach seinem Comeback konnte Ivey mit einer Razz-Hand den Schlusspunkt setzen. Hier das Endergebnis:

1. Phil Ivey – $329,840

2. Bill Chen – $203,802

3. John Juanda – $129,553

4. Ken Aldridge – $93,418

5. Jeffrey Lisandro – $68,417

6. David Baker – $50,871

7. Albert Hahn – $38,391

8. Chad Brown – $29,406

 

ive