Das Event #2 ist bereits im vierten Tag und der Endspurt naht.

21 Spieler kehrten an die Tische zurück um die Voraussetzungen für den Turniersieg zu schaffen – alle hofften auf die $1,559,043 Siegprämie. Aber zuerst musste das Teilziel erreicht werden, nämlich die Geldränge. Hieran scheiterten Eli Elezra, Daniel Alaei, James Van Alstyne und Erik Seidel. Als nächstes gab sich David Singer mit einem K-High-Flush einem A-High-Flush im Stud geschlagen. Bubbleboy wurde Kirk Morrison der im Stud-Eight-or-Better seine Chips gegen Alaei riskierte.

robertmiz

Michael Mizrachi hatte weiterhin das nötige Kartenglück und die Wahrscheinlichkeit auf einen spannenden Bruderkampf gegen Robert Mizrachi wuchs von Level zu Level. Und tatsächlich schaffte es Robert Mizrachi (Foto) nicht nur an den Finaltable … er erspielte sich ganz nebenbei sogar die Führung. Alexander Kostritsyn verlor seine Chips schließlich gegen John Juanda (im NLHE) und war damit der Final-Table-Bubbleboy und mit dem Ausscheiden von Nick Schulman war dann die Gruppe für das Finale ermittelt:

 

Platz 1 — David Baker — 3,095,000
Platz 2 — Mikael Thuritz — 2,300,000
Platz 3 — Vladimir Schmelev — 1,925,000
Platz 4 — John Juanda — 2,620,000
Platz 5 — Daniel Alaei — 1,705,000
Platz 6 — Michael Mizrachi — 2,175,000
Platz 7 — David Oppenheim — 460,000
Platz 8 — Robert Mizrachi — 3,125,000