WSOP Event #34 – Eric Baldwin holt sich das Bracelet

Ein weiteres $1,500 NLHE fand einen glücklichen Gewinner. Mit Roland de Wolfe schaffte es ein Pro an den Finaltisch, das ist bei den kleinen NLHE-Events schon die Ausnahme. Allerdings konnte sich de Wolfe sein zweites Bracelet nicht erspielen, auf Platz 5 war Schluss.

Für den Großteil der Spielzeit hatte Jonas Klausen die Führung aber das Heads-Up konnte dann Baldwin für sich entscheiden. Hier der Endstand inklusive Preisgeld:

1. Eric Baldwin — $521,932
2. Jonas Klausen — $322,271
3. James Taylor — $213,046
4. Benjamin Scholl — $150,133
5. Roland de Wolfe — $112,957
6. Andrew Youngblood — $89,222
7. Steven Bradbury — $74,352
8. Martin Jacobson — $65,487
9. Eric Defontes — $60,335

WSOP Event #35  – $5,000 PLO

363 Spieler registrierten sich, $1,706,100 im Preispool und Richard Austin als glücklicher Sieger.

Während es für die Deutschen im Feld nur kleine Erfolgserlebnisse gab (Naujoks als Bubblegirl und Philip Marmorstein mit $14,433 Preisgeld) lief es für Sorel Mizzi bis zur Endrunde sehr gut. Dann erwischte Austin  ihn zusammen mit Josephy in einer Hand und machte den Titel klar. Hier der Endstand für dieses Turnier:

1. Richard Austin — $409,484
2. Sorel Mizzi — $253,048
3. Cliff Josephy — $166,771
4. Daniel Hindin — $116,748
5. Rifat Palevic — $86,516
6. Felipe Ramos — $67,663
7. Van Marcus — $55,687
8. Peter Jetten — $48,112
9. Samuel Ngai — $43,539
10. Isaac Baaron — $32,330

WSOP Event #36 – $2,000 NLHE

Bracelet und $586,212 gab's zu gewinnen und Jordan Smith konnte das grosszügige Angebot nicht ablehnen.

Im Finale waren nach längerer Zeit wieder zwei Frauen zu finden, die Schachgroßmeisterin Almira Skripchenko und Laurence Grondin hatten die Chance ein Bracelet für das „schwache“ Geschlecht zu gewinnen. Beide Spielerinnen mussten allerdings auf den Weg in's Heads-Up die Waffen strecken.

Nachdem 1693 Spieler geschlagen waren, blieben Jordan Smith und Ken Lennaard übrig. Beide Spieler gingen nahezu gleichauf in's Duell und erst nach 2 Stunden stand Smith als Sieger fest.

Hier das Ergebnis:

1. Jordan Smith — $586,212
2. Ken Lennaard — $360,439
3. Laurence Grondin — $237,537
4. Joe Morneau — $166,584
5. Anthony Roux — $120,311
6. Pat Atchison — $95,631
7. Almira Skripchenko — $78,664
8. Andrew Seden — $67,867
9. Jonathan Plens — $61,081