Stars Stars Stars …. 158 Teilnehmer kauften sich ein und die spielten sich auch schnell raus: Sorel Mizzi, Juha Helppi, Joe Beevers, Phil Hellmuth (der wäre mit 2 Holecards besser klar gekommen) Phil Ivey und Doyle Brunson hatten alle nur einen kurzen Auftritt.

22 Spieler enterten den zweiten Turniertag und am Ende durften sich noch fünf Spieler Chancen auf das Bracelet ausreichen immerhin 18 Spieler wurden bezahlt.

Howard Lederer schied auf dem neunten Platz aus und damit war Men Nguyen der prominenteste Spieler im Finale. Als Chipleader machte sich Mats Gavatin große Hoffnungen. So starteten die letzten 5:

Mats Gavatin – 448,000
Richard Gryko – 329,000
Men Nguyen – 268,000
Erik Cajelais – 81,000
Robin Keston – 63,000

Überraschenderweise konnte sich der Kanadier Cajelais vom vorletzten Platz bis zum Titel spielen. Für Nguyen reichte es nur für einen vierten Platz (£35,412). Gavatin schaffte es zwar in das alles entscheidende Heads-Up musste sich aber nach nur 10 Minuten Zweikampf geschlagen geben. Nach ca. 8 Stunden Final-Table freute sich der 27jährige Cajelais über Bracelet und Preisgeld (£104,677)