In jedem Jahr setzen sich die Verantwortlichen mit den Rückmeldungen der Spieler und den Profis zum Thema: Manöverkritik und Verbesserungsvorschläge auseinander. Hierdurch soll die WSOP kontinuierlich verbessert werden und den großen Stellenwert behalten. Die Organisatoren der WSOP beraten sich zur Zeit zum Thema „Rebuys“ bei der WSOP. Da die Pro's sich in diesen Rebuy-Events durch immensen Geldeinsatz ein Bracelet fast erkaufen können, sind diese Events umstritten. Ein Verzicht auf Rebuy-Events ist deshalb wahrscheinlich.

Bei den Pro's sind die „Winner takes all“-Turniere sehr beliebt. Hier sind andere Taktiken als in den normalen Turnierphasen gefragt und ein solches Event lässt sich leicht in den WSOP-Turnierplan integrieren. Hier darf man sich also auf Neuigkeiten freuen.

Der Turnierplan für die nächste WSOP wird nicht vor Januar/Februar 2009 bekannt gegeben. Bis dahin dürfen sich die Gegner (z.B. D. Negreanu) und Befürworter (z.B. Layne Flack) der Rebuy-Events also noch austauschen und zu Wort melden.

Die größte Änderung -der verzögerte Final Table des Main-Events- hat sich bewährt und wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch in 2009 umgesetzt.