Als Chipleader startete Bruno Fitoussi in die nächste Runde … Chris Moneymaker war dem Führenden dicht auf den Fersen (812.500 : 805.000). Auch Cardrunner Brian Townsend konnte seinen Stack am ersten Tag auf 609.000 spielen und war damit im Spitzenfeld dabei.

Das ein großer Stack keine Garantie für die nächsten Runden ist erlebte Chris Moneymaker. Er verlor mehrere All-Ins gegen kleinere Stacks und schliesslich die letzten Chips mit TT gegen 2 Könige von Ted Forrest.

Nachdem sich Florian Langmann schon am Vortag verabschiedete, erwsichte es Markus Lehmann und Johannes Strassmann am 2. Tag kalt.
Für die deutschen Spieler gibt es also leider keinen Traumstart.

Auch Phil Ivey's WSOP-Niederlagen-Serie hält, er schied nach einer Konfrontation mit Sorel Mizzi aus.
Bubbleboy wurde Neil Chriss und knapp ins Geld und dann in die Zuschauerränge gelangten Vanessa Rousso, JC Tran, Mizzi und David Pham.

23 Spieler überlebten die 2. Runde und dürfen nun auf den Finaltisch hoffen. Das Feld wird von Justin Bonomo und Ted Forrest angeführt … aber das hat noch nichts zu bedeuten – fragt Moneymaker