Im 50k-Event sah es eine Zeit gut für Gus Hansen aus, dann überholte Vitaly Lunkin den Dänen und Erik Sagstrom und Freddy Deeb spielten sich ebenfalls nach vorne. Für den Dänen blieb am Ende des dritten Tages lediglich ein 8. Platz im Chipranking.

Neben Phil Ivey, Barry Greenstein, Erik Lindgren, Chris Ferguson  und David Benyamine verlor auch Scotty Nguyen seine Chips. Eine Titelverteidigung ist also nicht mehr möglich.

Am vierten Turniertag bestand für 3 Spieler Gefahr völlig leer auszugehen. In der Bubblephase ging es immerhin um $72,914 Preisgeld. Mit Todd Brunson, Billy Richey und Frank Kassela waren die Unglücksraben schliesslich gefunden. Einen sehr guten Lauf hatte der Schwede Erik Sagström der sich in Führung spielen konnte und am Finaltisch nun die besten Aussichten hat.

Gus Hansen schrammte knapp am Finaltable vorbei dafür sind mit Ville Wahlbeck und Vitaly Lunkin zwei Spieler dabei, die bisher in der WSOP schon gut abräumen konnten. Mit Erik Seidel und Huck Seed sind auch noch bekannte und erfahrene Spieler mit im Rennen.

Hier die letzten 8 im Überblick:

Ville Wahlbeck    645,000
Erik Sagstrom    3,675,000
John Hanson        1,700,000
Huck Seed        1,380,000
Vitaly Lunkin    2,490,000
David Bach        2,345,000
Erik Seidel        965,000
Chau Giang        1,075,000