Die Luft wird dünner … und der Amazon-Room leerer. Während es Gus Hansen leider nicht durch 5. Tag des Events schaffte, spielte Mike Matusow gutes Poker und qualifizierte sich mit viel Trashtalking und Wehklagen für den nächsten Spieltag.

 Phil Hellmuth verbrachte einen Großteil des 5. Tages am "featured Table" und spielte seinen Chipstapel ebenfalls in die richtige Richtung. Der "Pokerbrat" darf sich Hoffnung auf viel Aufmerksamkeit und den Finaltable machen. Wenn man die PR-Maschine Hellmuth fragen würde, wären die 9 Millionen Dollar Preisgeld für den Sieg nebensächlich.

 Für Johnny Chan und Allen Cunningham endete die WSOP, bei diesen Spielern und der Platzierung ist das Preisgeld (knapp unter 50k) wirklich Nebensache .

Unter den verbleibende Spielern ist auch das "schwache" Geschlecht zu finden. Tiffany Michelle (Foto) ist sogar unter den TOP-Ten der Chipleader aufgeführt.

tiffany

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

quelle: pokerlistings.com /pokerpages.com