Zahltag bei der WSOP – die Money-Bubble ist geplatzt. Nachdem sich das Feld von 1,308 auf 675 Spieler reduziert hatte, wurde das "Hand-for-Hand-Play" begonnen. Eine Stunde später freuten sich die verbleibenden 666 Spieler über den sicheren Geldgewinn ($21,230).

Bubbleboy wurde Steve Chung der Pechvogel bekam vom Sponsor (Milwaukee's Best Light) das Buyin für das Main-Event im nächsten Jahr – immerhin ein nettes Trostpflaster. Folgende Pros schafften es ebenfalls nicht auf die bezahlten Plätze: Jennifer Harman, Erik Seidel, Phil Gordon, Alex Kravchenko, Chris Moneymaker, Steve Zolotow und Nenad Medic.

Das Event muss aber natürlich nicht ohne große Namen in den 4. Turniertag. U.a. Phil Hellmuth, Johnny Chan, Mike Matusow, Allen Cunningham und Hoyt Corkins haben noch Chips und bestimmt große Lust auf einen Finaltable.

Chipleader ist Jeremy Joseph mit 1,470,000 Chips.

 

quelle: cardplayer.com