Ohne Bubble-Play geht's in die Vollen. Das Feld reduzierte sich schnell und am Ende des 4. Turniertages qualifizierten sich nur noch 189 Spieler für die nächste Runde. Unter den Opfern einer der Favoriten, Patrik Antonius. Der Finne konnte seinen Shortstack nicht mehr aufbauen und wurde in den Zuschauerraum verbannt. Gleiches Schicksal ereilte Erik Seidel, Barney Boatman und Chris Moneymaker.

Chipleader ist Jeremy Joseph aber unter den Verfolgern sind immer noch Kaliber wie Phil Hellmuth, Jeff Madsen, Mike Matusow, Gus Hansen, Johnny Chan und Allen Cunningham.

Am nächsten Spieltag soll auf 29 Spieler runtergespielt werden.

 quelle: cardplayer.com