Auch der Tag 1B lief problemlos ab. Keine Egozentriker und niemand spielte so als ob man das Main-Event am ersten Tag gewinnen müsste. Die meisten Profis waren für die Tage 1A und 1C erwartet, aber es scheint sich doch gleichmäßiger zu verteilen. Am Tag 1B starteten immerhin Spieler wie Dan Harrington, Howard Lederer, Annie Duke, John Juanda, David Williams, Sammy Farha, Jennifer Harman, Scotty Nguyen, Erik Seidel und Kathy Liebert. 
 
Während am Tag 1A 1287 Spieler an den Start gingen, waren es an 1B 1545. Nach 14 Stunden Spielzeit hatte sich aber auch dieses Teilnehmerfeld auf 500 Teilnehmer reduziert.  
 
Unter den „Verlusten“ natürlich auch Namen einiger Pro's: David Williams konnte seine Mittagspause beispielsweise nach Belieben verlängern. Auch Erik Seidel, Isabelle Mercier, Kathy Liebert, Jennifer Harman, Howard Lederer und seine Schwester Annie Duke können sich nun vom WSOP-Stress erholen. 
 
Die Hand des Tages ereignete sich am Tisch 61: 
4 Spieler an diesem Tisch gingen all-in 
Spieler 1: Ad Ac 
Spieler 2: Ah As 
Spieler 3: Kc Ks 
Spieler 4: Tc Ts 
 
Board: 5d 7c 6h 4s 3h 
 
Split-Pot 🙂 
 
–> WSOP ist rigged ^^ 
 
Aktuelle Ergänzung: 
 
Die üblichen Verdächtigen aus deutschen Landen sind wohl schon beim Koffer packen. Michael Keiner, Luckbox/Miami Ruthenberg, Seri Vogel und Katja Thater sind ausgeschieden. 
 
 
quelle: cardplayer.com / pokernews.com / pokerlistings.com