Ein goldenes Armband für Deutschland! Nach einem Marathon-Turnier geht der Deutsche als Sieger beim Seven-Card-Stud-Event vom Tisch. 385 Teilnehmer stritten um das goldene Armband und 384 schauten in die Röhre. 
 
Als Keiner mit KK letztlich das Heads-up gegen Nesbitt Coburn gewann schrie er Yesssssss und bat den Dealer ihn zu kneifen. Die Angst zu träumen war scheinbar zu groß 🙂 
 
Keiner's Freude war nicht zu übersehen und obwohl er das Preisgeld ($146,987) natürlich gerne nimmt, war das Bracelet viel viel wichtiger. Nach dem Sieg hielt Keiner das Armband hoch in die Luft und rief: „Das Geld zählt nicht, hierauf kommt es an. 10 Jahre habe ich darauf gewartet“. 
 
Der Pokerboom in Deutschland zeigt sich nun also auch im „Medaillenspiegel“. Das mit Michael Keiner ein langjähriger, gestandener Profi die Trophäe holt, untermauert die Tatsache, dass Poker keineswegs nur ein Glücksspiel ist. Mal sehen wieviele Jahre die die „Neuprofis“ auf einen Titel warten dürfen. 
 
Herzlichen Glückwunsch an Dr. Michael Keiner. 
 
keiner 
 
quelle cardplayer.com / isa-casinos.de