Und noch ein Profi gewinnt bei der WSOP ein Armband. Allen Cunningham schafft es mit dem Turniersieg in den exklusiven Club der fünfmaligen Bracelet-Sieger aufzusteigen. Damit zieht er mit Phil Ivey, Chris Ferguson, Layne Flack, Bery Johnston, Gary Berlang und Ted Forrest gleich. 
 
Auch hier gilt: Das Preisgeld ist für einen High-Stakes-Spieler eher Nebensache ($487,287). Der Titel zählt! In einem zweistündigen Heads-Up setzte sich Cunningham gegen den Cash-Game-Pro Jeff Lisandro durch. Zahllose kleine Pötte prägten die Auseinandersetzung. Entschieden wurde das Turnier dann mit 2 großen Pötten die Cunningham beide für sich entscheiden konnte. So schnell kann es am Ende doch gehen 🙂 
 
quelle: cardplayer.com