vene1€3,300 Startgeld und das romantische Flair Venedigs ergeben in Kombination die WPT Venice. Mit 173 Spielern kauften sich leider nicht so viele Spieler wie erhofft ein, allerdings wurde das Vorjahresergebnis übertroffen und es kam eine anständige Summe Preisgeld zusammen. Für den Sieger sind €180k reserviert und das sollte die Reisekosten decken.

Phil Hellmuth brachte sich wieder einmal durch seine traditionelle Verspätung inklusive Show-Auftritt (sh. Fotos) in den Mittelpunkt. Der Maskenball mit Royal-Flush-Girls und Ankunft in der Gondel war zumindest nicht so peinlich wie seine letzten WSOP-Auftritte. Spielerisch machte er allerdings nicht viel her und schied direkt aus – immerhin bleiben einige hübsche Bilder. hellmuth_580-0-1

Bestens lief es für Ludovic Lacay der sich nach zwei Tagen mit 351k Chips die Führung sicherte. Mit Mike Sexton konnte sich einer der WPT-Moderatoren einen großen Stack erspielen und könnte eventuell den Finaltisch aus Spielerperspektive erleben.

Ebenfalls noch mit guten Chancen im Rennen: Kara Scott, Liv Boeree, Max Pescatori und Marvin Rettenmaier.

Den dritten Tag werden noch 36 Spieler beginnen, ab Platz 21 beginnen die Geldränge.

383351364374614_580-0