venedigIn der Urlaubsmetropole für Romantiker wäre das WPT-Event für die Organisatoren fast in‘s Wasser gefallen. Am ersten Starttag kamen lediglich 78 Spieler an die Tische – die magere Resonanz sorgte für lange Gesichter und alle Hoffnung konzentrierte sich auf den zweiten Starttag und zahlreiche „Wiedereinkäufe“.

Am Tag 1b zahlten 18 „Erst-Tags-Gescheiterte“ nochmals das Buy-In von €3,300 Euro und weitere 135 neue Spieler registrierten sich.  Mit dem Ergebnis können die Verantwortlichen ganz gut leben … und damit hat man für das Folgejahr in Sachen Teilnehmerfeld und Preispool immerhin noch Luft nach oben 🙂

Am Tag 2 des Turniers reduzierte sich das Feld von 95 auf 40 Spieler. Taylor von Kriegenbergh (WPT Seminole Sieger) erlebte einen ereignisreichen Tag, er rutsche zuerst auf 30k Chips um dann mit einen grandiosen Lauf auf Platz 3 der Rangliste zu enden.  Am Ende hatte er mehr als 300k Chips vor sich mit ein paar Tausend zusätzlichen Chips positionierten sich Marvin Rettenmaier und Wanny Piazza der mit knappem Vorsprung auf Platz 2 und 1.