In jeder Saison finden einige Turniere der WPT außerhalb der USA statt. In den letzten 5 Jahren reiste die WPT nach Frankreich (Paris). Durch die geänderte Rechtslage wichen die Veranstalter in diesem Jahr nach Spanien aus. In Barcelona hat das Event nun begonnen. 
 
Die ersten 4 Turniertage werden im Casino Barcelona gespielt. Der FinalTable wird dann im Casino Paralada gespielt. Der Umzug wird für den Final-Table eine besondere Atmosphäre schaffen, denn das Casino Paralada ist in einem mittelalterlichen Schloß gelegen und das gibt natürlich eine fantastische Kulisse für das Finale. 
 
Die Teilnehmer dürfen übrigens zwischen dem Tag 1A und 1B wählen. Viele Profis entscheiden sich für 1B. Ein kürzerer Aufenthalt minimiert die Reisekosten und man wird nicht aus dem Spielfluss gebracht, da ohne Unterbrechung der Tag 2 gespielt wird. Diesen Trend machen sich glücklicherweise wiederum andere Profis zu Nutze. Sie spekulieren auf ein leichteres und kleineres Teilnehmerfeld am Tag 1A und melden sich entsprechend an. 
 
Dementsprechend gab es auch für den Tag 1A ein ansprechendes Teilnehmerfeld mit einigen bekannten Gesichtern: Max Pescatori, Barny Boatman, Erik Seidel, Barry Greenstein und Steve Zoltow überstanden den ersten Durchlauf und treffen am Tag 2 auf das restliche Feld. 
 
Am Tag 1A traten 97 Spieler an, am Tag 1B war das Feld mit 129 Spielern erwartungsgemäß größer. Das gesamte Teilnehmerfeld ist für ein Preisgeld in Höhe von 1,695,000 Euro gut. Die ersten 27 Plätze werden bezahlt. Der Turniersieger kassiert 537,000 Euro Siegprämie.  
 
Am Tag 1B wimmelte es von Pro's und dementsprechend stark waren die Tische besetzt. An einem Tisch trafen u.a. Allen Cunningham, Juha Helppi, Tom Schneider und Annette Obrestad aufeinander. Mit 2 WPT-Siegern und 2 WSOP-Player of the year und der Gewinnerin des WSOP Europe Main-Events ein Tisch der viel Aufmerksamkeit erregte. 
 
quelle: cardplayer.com