Der kanadische Amateurspieler schlägt Gavin Smith im abschliessenden Heads-Up und gewint den Titel inklusive $1,090,589 Dollar Preisgeld.

Nach 6 Tagen Spielzeit stand der Gewinner des 454-Teilnehmerfeldes fest. Alle Finalspieler hatten hatten einen großen Chipstack in Relation zu den Blinds. Trotzdem war nach 38 Händen für James Trenholm Feierabend. Er pushte mit 77 und Gavin Smith zeigte zwei Könige die bis zum River auch die Oberhand behielten.

Karam der in den Tagen zuvor u.a. Erik Seidel aus dem Spiel nahm, konnte zwar das dritte Jahr in Folge in die Geldränge gelangen, der große Wurf war aber nicht drin. Er schied als 5. für $171,175 aus.

Witmer startete den Tag als Chipleader und konnte weitere Chips einsammeln – er hielt über 7 Millionen an Chips und damit mehr als die restlichen 3 Konkurrenten zusammen. Mit solch einem Vorsprung kommt das nötige Glück wie von selbst … mit AJ vs.  AK und einem J auf dem Board eliminierte Witmer Ryan Fisler.

Die einzige US-Spielerin am Tisch verabschiedete sich auf dem 3. Platz. Nachdem Kathy Liebert einen großen Pot an Smith verlor, war ihr Schicksal besiegelt. Der Shortstack-Push wurde von Witmer gecallt und gewonnen.

Das Heads-Up startete mit 9,8 Millionen auf Witmer Seite gegen 3,8 Millionen von Smith. Gavin Smith konnte zwar noch einige Chips ergrinden … am Ende musst er sich aber mit 55 vs AK und einem Ace on the river geschlagen geben. Hier die Platzierungen inklusive erzieltem Preisgeld (in USD):

 

1st: Glen Witmer — $1,090,589

2nd: Gavin Smith — $532,545

3rd: Kathy Liebert — $277,684

4th: Ryan Fisler — $228,234

5th: Marc Karam — $171,175

6th: James Trenholm — $133,137 

quelle: cardplayer.com