WPTE hat nun die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr veröffentlicht und bestätigt ein hohes Minus in Höhe von $9,63 Millionen. 
 
Überraschend ist lediglich die Höhe des Verlustes, das Minus selbst überrascht die Branchenkenner nicht. Nachdem in 2007 die Professional Poker Tour entfiel und die 7. Saison gekürzt wurde, vermutete man bereits Probleme in Sachen Bilanz. Der Geschäftsführer Steve Lipscomb reagiert auf die Zahlen allerdings gelassen. 2007 sei ein Jahr des Umbruchs gewesen. Die WPTE wandelt sich vom Medien-Unternehmen zu einem Mulit-Media-Unternehmen, da kann das Geschäftsergebnis kurzfristig auch negativ ausfallen, so Lipscomb in einer Pressemitteilung. 
 
Die WPT wechselte inzwischen vom Travel-Channel zu GSN. Auch für 2008 erwarten die Verantwortlichen noch rote Zahlen. Ab 2009/2010 sollen dann wieder Gewinne erzielt werden. 
 
quelle: pokerolymp.de