marekAm ersten Starttag zahlten 137 Spieler das Eintrittsgeld und erhielten im Casino de Marrakech den Startstack für das WPT-Event.

51 Spieler hatten am Ende des Tages noch Chips vor sich und hoffen auf weiteres Kartenglück. Der Sebastian Homann aus Deutschland durfte sich über die Führung im Turnier freuen, mit 327k Chips ist er für den zweiten Turniertag bestens aufgestellt.

Antoine Saout verlor den Großteil seines Stacks mit AK inklusive Treffer zu TopPair-TopKicker. Beim Comeback-Versuch gingen dann die letzten Chips verloren.

Am zweiten Starttag blieb der große Run leider aus. Lediglich 85 weitere Spieler registrierten sich und damit bleibt das Event etwas hinter den Erwartungen der Organisatoren zurück. Den zweiten Tag nutzten Arnaud Mattern, David Benyamine, Bertrand Grospellier, Carlos Mortensen und auch Bodo Sbrzesny für einen Anlauf auf den WPT-Titel. Allerdings schaffte es keiner bis in die nächste Runde.

Den Tag 2 werden insgesamt 82 Überlebende der Starttage beginnen, promintente Namen sind in dem Feld eher nicht mehr zu finden. Uns bleibt natürlich das Daumendrücken für den Deutschen Chipleader Homann. Das ist doch auch was J