Fast hätte es Arnaud Mattern zum Titel geschafft. Auf Platz 4 war dann jedoch Schluss für den PokerStars-Pro. Titel und Siegprämie schnappte sich der als Chipleader gestartete Marokkaner Mohamed Ali Houssam der seinen Landsmann Toufik Ourini im Heads-Up besiegte.

Mit Jonathan Duhamel und Bertrand Grospellier schafften es 2 weitere Topspieler an den Finaltisch, schieden aber auf den Plätzen 8 und 7 kurz vor dem offiziellen Finaltable aus.

Hier das Resultat im Überblick:

  1. Mohamed Ali Houssam $266,011
  2. Toufik Ourini                      $166,374
  3. Maksim Martinov              $107,340
  4. Arnaud Mattern                 $69,778
  5. Hassan Fares                   $50,991
  6. Rodney Assous                 $41,322