Am Ende des 2. Spieltages sollten nur noch 82 Spieler über Chips verfügen und Chancen auf das große Geld haben. Mit Startblinds von 200-400 und 50 Ante hatten sogar die Shortstacks noch genügend Spielraum für anständiges Poker und der Push-or-fold-Modus musste noch nicht eingelegt werden.

Durch die professionelle Blindstruktur können die Profis natürlich punkten und es wundert nicht das sich Kaliber wie Mark Seif, Gabe Kaplan, Allen Cunningham, Tuan Le, Erik Seidel und Erick Lindgren in den Tag 3 spielen konnten.

Chipleader ist Adam Weinraub der seinen Stack mächtig aufbauen konnte und mit ca. 440,000 Chips beste Voraussetzungen für den sich nähernden Finaltable hat.

 

quelle: cardplayer.com