Phil Ivey und Antonio Esfandiari spielen sich in das Spitzenfeld. 
 
428 Spieler kehrten an die Tische zurück und versuchten die 6 Blindlevel zu überstehen. Durch das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld waren Konfrontationen der Pokerpro's vorprogrammiert. An einigen Tischen war die Besetzung allerdings schon unverschämt stark. 
 
Früh erwischte es Spieler wie Max Pescatori, Jean-Robert Bellande und Carlos Mortensen und bereits am Ende des 2. Levels waren weniger als 300 Spieler noch im Besitz von Chips. Im Laufe des Turniertages kristallisierte sich der Tisch 9 als „Highlight“ raus. Am Tisch saßen: Antonio Esfandiari, Johnny Chan, David Singer, Anna Wroblewski und David Benyamine. Als wenn das nicht reichen würde, gesellte sich Phil Ivey im letzten Blindlevel zu dieser Runde. 
 
Zur Begrüßung sackte Ivey direkt sämtliche Chips von Chan ein und konnte sich damit in Sachen Chipstack (280,000) knapp vor Esfandiari (274,000) platzieren. Am Ende des Tages waren 292 Teilnehmer ausgeschieden. Darunter Chan, Paul Wasicka, Barry Greenstein, David Williams, Johan Juanda, Todd Brunson, Erick Lindgren und Men -the master- Nguyen. 
 
Hier der obere Teil der Tabelle für den 3. Tag: 
 
Daniel Fuhs — 397,100 
Kyle Burnside — 279,700 
Phil Ivey — 279,000 
Antonio Esfandiari — 245,000 
Blair Hinkle — 224,000 
Jennifer Tilly — 218,700 
Yury Parad — 213,100 
Haralabos Voulgaris — 203,900 
Mike Watson — 195,900 
Noah Schwartz — 186,800 
 
quelle: cardplayer.com