James Dempsey ging in Vegas als Sieger aus dem beliebten $10,000-Event hervor und kassierte hierfür $821,612 Preisgeld. Insgesamt hatten sich am ersten Tag 365 Spieler in das Turnier eingekauft und durch einige Rebuys am zweiten Tag stieg der Preispool weiter an.

Neben Vanessa Selbst und Andrew Lichtenberger war auch Antonio Esfandiari in das Finale gekommen. Der „Magician“ hatte die Chance auf eine Titelverteidigung und seinen dritten WPT-Titel … schied allerdings dann glücklos auf dem sechsten Platz aus.

Im Heads-Up hatte Soi Nguyen  -der November-Niner aus 2010- dreimal soviel Chips wie Dempsey, konnte aber den Sack nicht zumachen. Der Brite kämpfte sich zum Chiplead und letztlich zum Triumph nachdem seine Straight auf dem River fertiggestellt wurde.

Hier das Ergebnis inkl. Preisgeld:

1. James Dempsey — $821,612

2. Soi Nguyen — $517,478

3. Vanessa Selbst — $338,351

4. Andrew Lichtenberger — $218,933

5. Vitor Coelho — $159,224

6. Antonio Esfandiari — $119,418

Neben dem Main-Event gab es ein $100,000 Highroller-Event. Für das Turnier registrierten sich immerhin 29 Spieler und Jason Mercier schlug sich -wie so oft- wacker durch das Feld. Am Ende hatte er die Chips der starken Konkurrenz gesammelt und kassierte für den Sieg $683,767. Hier auch ein Überblick über die High-Roller-Resultate:

1. Jason Mercier – $683,767 + $25,500 WPT Championship seat*
2. David Sands –  $619,000*
3. Isaac Haxton – $582,000
4. Justin Smith – $289,440
5. Roger Sippl – $192,960