Das letzte WPT – Event des Jahres findet im Bellagio statt. Zum Jahresabschluss sind noch einmal $10k Startgeld fällig und 438 Spieler zückten die Brieftaschen.

Bei dem WPT-Heimspiel waren u.a. folgende Vegas-Profis mit am Start: Freddy Deeb, Phil Ivey, Doyle Brunson, Michael Mizrachi, Jason Mercier, Daniel Alaei, Joseph Cheong. dolly

Am ersten Tag erspielte sich Ryan D’Angelo die Führung indem er seinen Stack auf 192k ausbauen konnte. In den Top Ten dicht am Führenden dran: Antonio Esfandiari, Phil Ivey und Kirk Morrisson.

Esfandiari startete dann am zweiten Tag durch und geht als Chipleader in die dritte Runde. Insgesamt schafften es 137 Spieler in den Tag 3 darunter Doyle Brunson (Foto), Sorel Mizzi, Vanessa Rousso und Phil Ivey – alle mit großen Stacks.

Das Bellagio verteilt den Preispool in Höhe von 4 Millionen Dollar auf die ersten 100 Plätze und hat damit eine eher flache Auszahlungsstruktur. Der Sieger erhält immerhin $870,124. Die im Feld vertretenen Großkaliber werden eh nicht auf die Geldränge sondern auf den Finaltisch schielen.

Ausgeschieden sind u.a. Barry Greenstein, Phil Hellmuth, Kathy Liebert, JC Tran, Shaun Deeb, Chris Ferguson, Chad Brown, Bertrand Grospellier und Eric Seidel.

Ein Blick auf die aktuellen Top Ten lässt auf ein starkes Finale hoffen:

1 Antonio Esfandiari 485,600

2 Daniel Fuhs 397,500

3 Faraz Jaka 364,400

4 Doug Lee 355,000

5 Vanessa Rousso 334,100

6 Sorel Mizzi 332,400

7 Keith Gibson 325,100

8 Phil Ivey 308,100

9 Doyle Brunson 295,400

10 Nicholas Mitchell 290,100