18 Spieler kehrten an die Pokertische zurück um den TV-Final-Table auszuspielen. Die verbleibenden 6 Spieler dürfen sich am Folgetag Hoffnung auf den Titel und $2,482,005 Preisgeld machen. 
 
Daniel Negreanu startete als Chipleader und hatte auch den Großteil der Zuschauer auf seiner Seite. Aber schon in den ersten Orbits rannte Negreanu mit KK in AA und verlor die Führung. Kurze Zeit später musste sich Todd Brunson vom Tisch verabschieden, ein Brunson im „Brunson-Classic“ hätte sich natürlich gut am Final-Table gemacht … aber dafür hätte sich ein Ass auf dem Board sehen lassen müssen. Tat es nicht – die KK vom Gegner hielten = Turnierende. 
 
Negreanu kämpfte als Shortstack wurde allerdings mit Top-Pair inkl. Flushdraw von einer 2pair-Hand geschlagen. Als Chipleader ist man mit dem 14. Platz sicherlich nicht zufrieden – und Kid Poker's Ehrgeiz wird die Enttäuschung vergrößern. Auf dem Finaltable-Bubble erwischte es dann Negreanu's Freund Erick Lindgren der Zehnter wurde. TV-Table-Bubbleboy wurde Raymond Davis der mit QQ vs AK startete und vom „berüchtigten“ Ace on the River rausgeschmissen wurde. 
 
Der FinalTable für's TV kann sich sehen lassen: 
 
Seat 1 — Ken Rosen — 1,135,000 
Seat 2 — Ted Kearly — 1,620,000 
Seat 3 — Jordan Rich — 6,585,000 
Seat 4 — Eugene Katchalov — 8,360,000 
Seat 5 — Ryan Daut — 330,000 
Seat 6 — David Ulliott — 1,900,000 
 
quelle: cardplayer.com