Neben der EPT und APPT läuft auch noch die WPT. Im Doyle Brunson Classic ist der 4. Tag erreicht und nachdem Daniel Negranu fantastisch in das Turnier startete, konnte er seine Chips bis in den 4. Tag verteidigen. Phil Ivey, der ebenfalls fulminant startete, konnte dies leider nicht umsetzen und schied am 3. Tag aus. 
 
Nachdem das Bubbleplay überraschend schnell erledigt war, ging es im weiteren Turnierverlauf Knall auf Fall. Durch die flache Preisgeldstruktur begann für die Shortstacks die All-In-Phase und viele Profis blieben in dieser Coin-Flip-Phase auf der Strecke (Joe Sebok, Nenad medic, Erik Seidel ….). Im Rennen um den Titel „Cardplayer of the Year“ versuchte Jonathan Little den aktuell führenden David -The Dragon- Pham zu überrunden. Der hierfür benötigte 2. Platz im Turnier hatte sich allerdings nach langem Shortstack-Kampf und dem Rauswurf auf dem 53. Platz erledigt. 
 
44 Spieler qualifizierten sich für den 4. Tag für den weitere 5 Blindlevel geplant waren. Die verbleibenden Spieler vereinen beeindruckende 14 World Poker Tour Titel auf sich: 
 
Gus Hansen: (3 Titel) 
Daniel Negreanu: (2 Titel) 
Erick Lindgren: (2 Titel) 
Eric Hershler: (1 Titel) 
Hoyt Corkins: (1 Titel) 
Roy Winston: (1 Titel) 
Ryan Daut: (1 Titel) 
David „Devilfish“ Ulliott: (1 Titel) 
Andreas Walnum: (1 Titel) 
Jose Rosenkrantz: (1 Titel) 
 
Zusätzlich im Feld: Huck Seed (WSOP-Champion) und die High-Stakes-Cash-Größen Todd Brunson und Daniel Alaei. 
 
In diesem Haifischbecken ist es nicht leicht ein paar Runden zu schwimmen. Roy Winston eröffnete das Ausscheiden und es folgten Alaei, Marcel Luske, Hoyt Corkins, Max Pescatori und Huck Seed. 
 
Gus Hansen ging mit AK gegen KJ all-in und verlor mit KJ auf dem Board. Statt eines 4. Titels musste sich der Däne mit dem 22. Platz zufrieden geben. Für den 5. Tag sind noch 18 Spieler im Rennen. hier die Kontrahenten inklusive Chipstand: 
 
Daniel Negreanu: 2,279,000 
Matthew Casterella: 1,686,000 
Jordan Rich: 1,640,000 
David „Devilfish“ Ulliot: 1,579,000 
Erick Lindgren: 1,571,000 
John Monnette: 1,357,000 
Bill Kontaratos: 1,285,000 
Daniel Shiff: 1,280,000 
Ryan Daut: 1,239,000 
Kenneth Rosen: 1,112,000 
Todd Brunson: 1,105,000 
Raymond Davis: 1,100,000 
Rodeen Talebi: 900,000 
Ted Kearly: 627,000 
Mark Muchnik: 348,000 
Jimmy Tran: 322,000 
Eugene Katchalov: 286,000 
Peter Jetten: 204,000 
 
quelle: pokernews.com und cardplayer.com