Die Geldränge sind erreicht und die verbleibenden Spieler gehen als „Who is Who“ des Pokerns durch. Galen Hall (PCA Main Event Gewinner) führt das Feld der letzten 15 an. Er hat zwar mehr als 3 Millionen an Chips vor sich, allerdings auch extrem kompetente Verfolger.

Sam El Sayed hat zwar seine Führung abtreten, hielt sich aber wacker und hat nur 700k Chips weniger als Hall. David Williams, Daniel Alaei, Scott Seiver, Shannon Shorr, Nenad Medic, Ashton Griffin und Justin Young sind Teil des beeindruckenden Restfeldes.

Von den Anfangs 52 Spielern mussten noch genug mit leeren Händen die Tische verlassen. Ohne Preisgeld gingen u.a. Justin Smith, Andrew Lichtenberger, Yvegniy Timoshenko und Billy Baxter. Bubbleboy also 28. wurde Hafiz Khan der sich über den üblichen, freundlichen Applaus sicher nicht freute. Immerhin muss er sich nichts vorwerfen – er riskierte seine Chips mit AA und wurde gegen JJ auf dem Turn ausgesuckt. Ebenfalls bejubelt/begrüßt wurde das Ausscheiden von Ali Tekintamgac. Der vermeintliche Cheater schied auf dem 37. Platz ohne Preisgeld aus … da wird sich das Mitgefühl im Saal in Grenzen gehalten haben.

Ausgeschieden aber immerhin knapp in's Geld gekommen: Doyle Brunson, Dave Ulliott, Haralabos Voulgars, Abe Mosseri und Christian Harder.

David Williams hat mit 318k Chips zwar nur noch wenig Munition – aber die Chance auf Titelverteidigung wird den PokerStars Pro sicher zu Höchstleistungen bewegen bzw. für zusätzliches Adrenalin sorgen. Die letzten 15 werden sich auf dem Weg zum Finaltable also nichts schenken… da geht noch was 🙂