der 28jährige McLean Karr, der zeitweise schon kurz vor dem Turnieraus stand, spielte sich vom 27. Platz bis zum Turniersieg. Hierfür kassierte er ein Preisgeld in Höhe von $878,500. Insgesamt schlug der überglückliche Gewinner 332 Mitspieler aus dem Feld. Fast $3 Millionen an Preisgeld wurden ausgeschüttet.

Am Finaltisch war u.a. der 11fache Bracelet-Gewinner Phil Hellmuth zu finden. Hellmuth startete mit den zweitmeisten Chips und spielte seinen vierten WPT-Finaltisch. In der Vergangenheit konnte er sich den begehrten Titel nicht sichern und diese Serie blieb unverändert.

Nachdem „Pokerbrat“ mehrere kleine Pötte verloren hatte pushte er mit QQ alle verbleibenden Chips in die Mitte. Andy Seth callte mit AJ und ein Ass auf dem River besiegelte das Aus auf dem sechsten Platz. Hellmuth war extrem konsterniert, fiel auf die Knie und verbarg sein Gesicht. Nach einigen Momenten berappelte sich der Pro, gratulierte dem Gegner, lächelte in die Zuschauerränge und ließ die Interviews über sich ergehen. Ein Turnieraus ohne langes Gezeter und Beleidigungen in Richtung Gegner ist eine selten Ausnahme und deshalb eine Erwähnung wert 🙂

Karr benötigte fast 11 Stunden um sämtliche Chips am Finaltable zu erspielen. In's Heads-Up schaffte es Andy Seth der sich letztlich mit 44 gegen 88 von Karr geschlagen gebe musste. Für den zweiten Platz gab es immerhin über eine halbe Million Dollar Prämie.

Hier das Ergebnis im Überblick:

1. McLean Karr – 878,500

2. Andy “BKiCe” Seth – $521,200

3. Dan O’Brien – $292,800

4. Hasan Habib – $234,300

5. Matt Keikoan – $175,700

6. Phil Hellmuth – $117,000