Nachdem sich am zweiten Starttag lediglich 122 Spieler in das Turnier einkauften, beläuft sich Gesamtteilnehmerfeld auf enttäuschende 216 Spieler. 691,200 Euro an Preisgeld sind zu verteilen und 116 Spieler machten sich Hoffnung zu Beginn des zweiten Tages.

Der Pole Szymon Pieszczoch konnte sich mit 411k Chips vom Verfolgerfeld absetzen und führte das Feld der letzten 44 Spieler in die Runde 3 an. Am Tag  3 platzte dann die „Bubble“ und Thomas Traboulsi war der Pechvogel der mit maximalen Einsatz ohne Preisgeld gehen musste. Pieszczoch verlor kurz vor dem Finaltisch die Nerven und pushte mit Q6 seine Chips als 4bet-Bluff in die Mitte. Sein Gegner hielt QQ und kassierte den Großteil der Chips des vormaligen Chipleaders.

Mit Pocket-Queens verlor er schließlich seine letzten Chips vs A9o – für Platz 9 gibt es €14,000 Preisgeld, da hatte sich der junge Spieler sicher mehr erhofft. Den Finaltisch wird Jorge Duffour mit einer Führung beginnen – beste Aussichten also auf die Siegprämie in Höhe von €206,000.

Hier die Finalisten im Überblick:

1. Jorge Duffour – 2.041.000
2. Romain Matteoli – 1.336.000
3. Guilleme Usero – 1.311.000
4. Lukas Berglund – 619.000
5. Artur Koren – 387.000
6. Alexander Sidolin – 308.000
7. Markus Ristola – 297.000
8. Frederic Bussot – 224.000