Hale durfte das Finale mit einer komfortablen Führung beginnen – ein „Start-Ziel-Sieg“ wurde es allerdings nicht. Stattdessen gab es einen dominierenden Shortstack, ein fulminantes Comeback und mit Jeff Madsen einen namhaften Konkurrenten der auf Platz 6. gegen AA früh ausschied. Hale arbeitete kontinuierlich mit seinem Stack und am Führungsaufbau – mit über 10 Millionen vor sich (knapp 60% der im Spiel befindlichen Chips) standen die Zeichen auf Titel. Dann begann allerdings die dominierende Phase von Max Steinberg.

Greg Mueller war zu Beginn des Tages der vielversprechendste Verfolger, musste aber auf Platz 5 die Segel streichen. Der Kanadier hatte nur noch 20 BB vor sich, sah Handlungsbedarf und scheiterte beim Doppeln mit 77 gegen AK. Wie zuvor schon beim All-In von Jeff Madsen gingen die Chips an Max Steinberg.

Steinberg, der als Shortstack in den Tag starten musste, nahm im weiteren Verlauf auch Ali Eslami vom Tisch – dieser hatte zwischenzeitlich nur noch einen BB und baute sich daraus fast eine Führung (double-up, triple-up, double-up) bis seine Glückssträhne riss und er seine letzten Chips dann doch im Coinflip verlor.

Wie bereits in den letzten Turnieren war auch diesmal der Dreikampf eine langwierige Sache. Raouf Malek, Max Steinberg und Josh Hale  schenkten sich nichts – nach zahlreichen Orbits verwickelten sich Malek und Steinberg schliesslich in einen großen Pot an dessem Ende beide eine Straight hatten …. Steinberg allerdings die Nutstraight.

Das folgende Duell begann Steinberg – der für alle freien Plätze am Tisch gesorgt hatte – mit einer 3:1 Chipführung und vermutlich reichlich Zuversicht auch den letzten Spieler noch vom Tisch nehmen zu können. Diese Rechnung ging allerdings nicht auf. Hale konnte sich früh mit einem Double-Up wieder auf Augenhöhe bringen und mit JJ vs AK dem groß aufspielendem Steinberg die Suppe endgültig versalzen.

  1. Josh Hale  –  $500,000
  2. Max Steinberg  –  $293,490
  3. Raouf Malek  –  $192,400
  4. Ali Eslami  –  $133,700
  5. Greg Mueller  –  $97,100
  6. Jeff Madsen  –  $75,400