JamesCarrollDer Turnier-Grinder kämpfte sich durch ein Rekordteilnehmerfeld und kassierte mit $1,25 Millionen Siegprämie die bisher größte Summe seiner Laufbahn.

Insgesamt hatten sich 718 Spieler in das Turnier eingekauft und sich auf die Kopfgeldjagd begeben. Wie immer wurde jeder Starttisch mit einem Prominenten besetzt (sh. Gruppenbild), auf dessen Kopf jeweils $2,500 ausgesetzt waren. Während es viele der Pro's zumindest in den zweiten Tag schafften, schieden u.a. Vanessa Selbst, Jennifer Tilly, Barry Greenstein und auch Chris Moorman in den ersten Orbits aus.

Neben den spaßigen Bounties hatten sich $5,1 Millionen im Preispool angesammelt, für (mehr als genug) Motivation war also gesorgt. shootingStars

In den letzten Jahren schaffte es zumindest ein Shooting-Star bis in die Nähe des Finales, dieses Mal endete das Vergnügen allerdings schon am zweiten Tag als Jeff Madsen als letzte „Bounty“ auf Platz 45 ausschied. Immerhin waren zu diesem Zeitpunkt bereits die Geldränge erreicht, die Verantwortlichen zahlten für die ersten 72 Plätze und der Min-Cash lag bei $14,430, diesen verpasste Justin Zaki knapp, er wurde Bubble-Boy des Turniers.

Auch ohne Shooting-Stars gab es zu Beginn der dritten Runde noch Prominenz im Feld. Nam Le und Jonathan Little spielten sich ohne die Last eines Kopfgeldes in den Tag 3.

36 verbleibende Spieler nahmen den letzten Tisch ins Visier und auf dem Weg dorthin ging dem Letztgenannten die Luft aus, Little räumte seinen Stuhl auf Platz 13. Das gleiche Schicksal ereilte Steve Song (8.) und Isaac Baron (17.) Nam Le wiederum verwaltete seinen Stack und schaffte es an den letzten Tisch.

Damit war Lee der bekannteste Spieler im Finale, er konnte das Turnier bereits in der IV. Saison einmal gewinnen, dieses Mal war allerdings auf Platz 5 Feierabend.

Caroll, der im Laufe des Turniers mehrfach Shortstacked war, ging mit leichter Führung in das Heads-Up gegen Dylan Wilkerson. Wilkerson konnte das Blatt zwar kurzzeitig wenden, aber Caroll schlug mit einem gewagten Spiel zurück. Eigentlich überspielte er ein Paar 4er. Vielleicht hatte er auch einen glänzenden Read, Wilkerson konnte diese marginale Hand zumindest nicht schlagen und damit war das Event entschieden.

Das Resultat im Überblick:

1. James Carroll – $1,256,550

2. Dylan Wilkerson – $728,650

3. Shaun Suller – $477,470

4. Mukul Pahuja – $320,800

5. Nam Le – $223,810

6. Garret Greer – $174,080