Er begann das Finale als Chipleader und konnte tatsächlich den zweiten WPT-Titel in seiner Karriere gewinnen.

Nach seinem ersten Triumph musste sich der Pro zweimal mit dem zweiten Platz, einmal mit dem Dritten und dann mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Nun lief es auch im Endspurt wie gewünscht und neben dem Preisgeld gibt es auch das Prestige zum elitären Kreis der Wiederholungstäter im WPT-Zirkus zu gehören. Das schafften vor ihm nur 11 andere Spieler (u.a. Lindgren, Lederer und Greenstein).

Während es zu Beginn der Endrunde nach einem Spaziergang aussah, wurde es im 3-Handed extrem eng. Corkins verlor einige Pötte und wurde Shortstack. Mit AJ pushte er und traf auf KK von Vanstrydonck … mit einem Ass auf dem Board kam der Favorit zurück in's Spiel und startete das Heads-Up dann als Chipleader. Kantor musste sich im Duell dann nach 19 Händen geschlagen geben. Mit der Siegprämie von $739,486 hat Corkins nun bereits über $5 Millionen an Turnierpreisgeldern gesammelt.

Hier das Ergebnis im Überblick:

1. Hoyt Corkins – $739,486
2. Jonathan Kantor – $366,643
3. Jerry Vanstrydonck – $196,829
4. Jared Jaffee – $135,079
5. James Reed – $106,134
6. Tyler Smith – $86,837